And the winner is

And the winner is

 

Morgen wird der deutsche Biographiepreis 2015 verliehen.

Ich freue mich besonders über die Gewinnerin – es ist meine geschätzte Kollegin Grit!

Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deiner Auszeichnung in der Kategorie Privateditionen, Grit! Das von Dir betreute Buch „Sein und Zeit gehören zusammen – Geschichte einer Unternehmerfamilie in der DDR“ von Karla Hofmann habe ich schon besehen dürfen – es ist super geworden! Man blättert durch ein Buch, in dem Fotos und Texte sich ideal ergänzen, es steckt viel Liebe im Detail! Auf Deiner Homepage findet man eine Leseprobe.

 

In der Kategorie Verlagspublikationen erhält Jörn Jacob Rohwer die begehrte Auszeichnung für sein Buch „Die Seismografie des Fragens – Biografische Gespräche“ .

Die beiden Preise werden im Rahmen der 8. Nordwalder Biographietage verliehen, wo sich erstmalig auch die Mitglieder „unseres“ Biographiezentrums versammeln.

„Stadt – Land – (im) Fluss. Biografien im Spannungsfeld des Wandels“ lautet das Thema an diesem Wochenende. Es gibt Filme, Vorträge und Diskussionsrunden, die beleuchten, wie sich die Lebensbedingungen und somit die Biographien von Menschen verändert haben.

Besonders spannend finde ich eine Lesung mit anschließendem Gespräch: „Nebelkinder – Sie suchten sich selbst und fanden ihre Familien im Krieg“. Ich habe schon viel von einer der Teilnehmerinnen gehört: Ingrid Meyer-Legrand. Sie hat sich intensiv mit dem Thema „Kriegsenkel“ auseinander gesetzt und bietet dazu Workshops an. Der Termin der Lesung ist Freitag um 20 Uhr in der Museumskneipe Kalhoff.

Freuen wir uns auf ein anregendes Wochenende!

Herzlich, Katja


1 Gedanke zu “And the winner is”

  • 1
    Grit am 5. Oktober 2015 Antworten

    Liebe Katja,
    recht herzlichen Dank für Deine Glückwünsche! Das Wochenende in Nordwalde war in jeder Hinsicht ein sehr interessantes, ja spannendes. Den Preis habe ich doch mit einiger Aufregung von Dr. Andreas Mäckler entgegengenommen, danach konnte auch ich das abwechslungsreiche Programm der Nordwalder Biografietage genießen. Das unbestrittene Highlight war der biografisch-kulinarische Abend in der Museumskneipe Kalhoff mit einem Menü von Jutta Hagedorn und Sektverkostung von Dirk Kessler, dem Inhaber der Sektmanufaktur Dirk Kessler. Tolles Ambiente, leckeres Essen, köstlicher Sekt und gute Gesellschaft inmitten meiner lieben Kolleginnen und Kollegen!
    Die von Dir empfohlene Lesung von „Nebelkinder – Sie suchten sich selbst und fanden ihre Familien im Krieg“ mit anschließender Diskussionsrunde fand ich persönlich übrigens auch sehr interessant. Ein Thema, das unsere Generation direkt betrifft und bei mir den einen oder anderen Aha-Effekt ausgelöst hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.