Fleißiger Dienstag: Schreiben übers Sammeln

Als Kind bekam ich einen Setzkasten geschenkt. Fortan sammelte ich alles, was es in Groß gab, in klein – ich war fasziniert von einem fein gestalteten Elefanten im Miniaturformat, einem winzigen Friesenhäuschen und einer vergoldeten Standuhr von fünf Zentimeter Höhe. Als Jugendliche hörte ich auf damit, wandte mich stattdessen Filmstars der dreißiger bis sechziger Jahre ...

Fleißiger Dienstag: Ganz einfach – Konjunktiv

Fleißiger Dienstag: Ganz einfach – Konjunktiv
Auch nach vielen Jahren des Schreibens habe ich immer noch Schwierigkeiten mit ihm – dem Konjunktiv. Ewige Unsicherheit, ewige Diskussion. Zum Beispiel mit Dr. Kurt Hartwig, einem treuen Blogleser. In diesem Gastbeitrag bringt er Ihnen den Unterschied zwischen Konjunktiv 1 und Konjunktiv 2 bei – gar nicht so schwer! Die Übung  im Worksheet 25 ist danach ...

Fleißiger Dienstag – es darf geküsst werden

Fleißiger Dienstag – es darf geküsst werden
Der zärtliche Kuss eines Vaters auf die Stirn seines Babys – der feuchte Schmatzer der ungeliebten Tante – die überraschende rauhe Zunge des anderen im eigenen Mund – die ausgiebige Knutscherei eines verliebten Paares – das liebevolle Gewohnheitsbussi eines lang verheirateten Paares… Es gibt so viele Arten zu küssen. Und viele Arten, darüber zu schreiben. ...

Fleißiger Dienstag: Warum es ergiebig ist, über falsche Entscheidungen zu schreiben

Fleißiger Dienstag: Warum es ergiebig ist, über falsche Entscheidungen zu schreiben
Jeder trifft jeden Tag falsche Entscheidungen. Die meisten haben keine ernsthaften Folgen: Trinke ich noch einen dritten Espresso oder lieber 7-Kräutertee? Aua, der Magen kneift, Espresso war wohl nicht so schlau. Manche falschen Entscheidungen gehen gut aus: Einmal auf den Fahrradhelm verzichtet und schon ist der Sohn mit seinem Mountainbike auf dem nassen Laub ausgerutscht. ...

Was riecht hier so? Schärf deine Nase für 5 Gerüche in deiner Nähe

Was riecht hier so? Schärf deine Nase für 5 Gerüche in deiner Nähe
Der Tag beginnt für mich, aus dem Fenster zu schauen und nach dem Wetter zu gucken. Dann höre ich mir die Nachrichten im Radio an. Man sieht (die Wortwahl – hört, hört!!!) : nix von dem herrlichen Duft des gestern frisch gemähten Rasens, der frühmorgens in mein Fenster weht. Unserem Geruchssinn schenken wir viel zu ...