Sütterlin – Samstag: Wen das Jagdfieber packt

12. März 2016 Sütterlin 0
Sütterlin – Samstag: Wen das Jagdfieber packt

Von Almut Schäfer

Alle Mitarbeiter der AWO Sütterlin-Schreibstube in Konstanz stellen ihre Zeit und ihre Kenntnisse ehrenamtlich zu Verfügung. Es sind meist ältere Menschen (in der Regel Damen, aber auch vereinzelt Herren), die in der Schule noch Sütterlin gelernt haben, – und jüngere Menschen, die die Transkription in den PC eingeben. Ich selber bin das Kind eines Sütterlin-Schreibers, gehöre also schon zu den Jüngeren in diesem Kreis.
Die Treffen in der Schreibstube finden in festem 14-tägigem Turnus statt und sind im Alltag besonders der älteren und meist allein stehenden Herrschaften eine feste Größe, ähnlich wie ein regelmäßiger Treffpunkt, an dem man einander trifft und sich austauscht. Sehr gerne nehmen wir uns auch „Arbeit“ mit nach Hause und haben so einen sinn- und anspruchsvollen Zeitvertreib, – und natürlich treibt uns ein bisschen das Jagdfieber, das heißt man hofft auf interessante Fälle. Die Transkription von Dokumenten ist ein sehr gutes Gehirn- und Gedächtnis-, besonders Kurzzeitgedächtnistraining, da man sich in die individuellen Schriftausformungen einlesen muss. Weiterhin ist die Transkription schwieriger Texte eine intellektuelle Herausforderung und zugleich ein intellektuelles Vergnügen, denn die Informationen in den Dokumenten sind oft nur über eine Verknüpfung mit dem eigenen Wissen zu erschließen. Die Arbeit muss immer selbstkritisch sein, – zum Beispiel sichere ich mir unbekannte Ortsnamen durch Internetrecherche ab.
Die Beschäftigung mit Dokumenten besonders der jüngeren Vergangenheit ist in vielfältiger Hinsicht sinnvoll und ein persönlicher Gewinn, – in Anhängigkeit davon wie weit man sich emotional einlässt.
Die Geldspenden, die wir durch unsere Arbeit einwerben, werden wieder für andere soziale Zwecke eingesetzt. Außer den Geldspenden erreichen uns aber auch Dankesbriefe der Auftraggeber, die ihre Freude über die Erschließung einer Grau-Zone in der Familiengeschichte zum Ausdruck bringen.

 

Was für Dokumente die Mitarbeiter zu Gesicht bekommen, lesen Sie am nächsten Samstag, liebe Leserinnen und Leser!

Zu gewinnen am Ende:

Sütterlinbuch

Bleiben Sie am Ball!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.